Tödlicher Donautrip

Ein Fall für Diotima Vogl und Wolke Böhm

Manchmal bin ich überzeugt, längst tot zu sein. Ich bilde mir nur ein, unter den Lebenden zu wandeln. Wie kann es anders sein, dass mich die Menschen, denen ich begegne, ignorieren, als wäre ich Luft.
Das Leben am Donaustrom ist einsam. Meine Mutter redet sich ein, ich wäre Sängerin auf luxuriösen Kreuzfahrtschiffen und träte Nacht für Nacht vor elitärem Publikum auf. Im Hafen von Amsterdam, New York und Miami. Ihre blassen, kranken Augen erstrahlen für einen Moment und sie schwärmt, dass sie immer wusste, dass aus mir eines Tages ein großer Bühnenstar erblüht. Sie lächelt dann milde.
Wenn die Leute erfahren, womit ich mein Geld verdiene, spüre ich an ihren Fragen, dass sie mich bemitleiden und herausfinden wollen, woran ich gescheitert bin. Aber ich liebte diese Bühne, so klein sie sein mag. Sie war der Fixstern in meinem Universum – bis zu diesem Tag. Diesem gottverdammten Tag.
Nichts ist mehr, wie es einmal war.
Der Abschied fällt mir schwer. Die Scheinwerfer bleiben kalt und finster. Für immer. Mein Make-up blättert ab wie alte Farbe von der Fassade verwahrloster Gebäude.
Dies sind meine letzten Zeilen. Ich bin auf meiner Irrfahrt an einem Ziel aufgeschlagen, das ich nie angesteuert habe. Niemand, der mich vermisst.
Niemand, der auf mich wartet. Wie ein gestrandetes Segelboot, das sehnsüchtig hofft, von der Flut gepackt und wieder ins Meer gezogen zu werden – aber sie hat mich einfach überrollt.
Ich weiß jetzt: Ich sollte das andere Mädchen sein.
 

Auf der schönen, blauen Donau mit einem luxuriösen Katamaran von Budapest nach Passau – so ein Trip ist für viele Touristen ein Traum. Allerdings entwickelt sich die Reise der MS Gustav Mahler zum Alptraum. Zwischen Bratislava und Wien wird der wohlhabende Gerd Schopf, gefesselt am höchs ten Punkt des Sonnendecks, tot aufgefunden. Die beiden Ermittlerinnen Diotima Vogl und Wolke Böhm sollen den Mörder ausfindig machen. Um den neugierigen Klatschreportern zu entkommen, wird die Reise fortgesetzt. Ein schwerer Fehler. Denn das Schiff wird sein Ziel nie erreichen.

Tödlicher Donautrip
Krimninalroman von Christian Scherl
TB, 326 Seiten, € 12,90 (A)
ISBN 978-3-99074-090-3



Waldviertler Todesrausch ist auch als e-book erhältlich

Weltbild

Amazon

Thalia



Von Christian Scherl bisher erschienen

Dunkle Schatten Tödliche Jeans

Waldviertler Todesrausch
978-399074
-049-1

Tödlicher Donautrip
978-3-99074-090-3




 

Christian Scherl

     

 

     

 

 
Verlag federfrei - Der österreichische Krimiverlag