Mord im Dos Santos

Der vierte Fall für Inspektor Neuner

»Mauro! Mauroooo! Wo zum Teufel steckst du, wenn man dich braucht?« 
Mercedes dos Santos’ Stimme schallte durch das ganze Lokal. Gut, dass noch geschlossen war und so niemand mitbekam, wie sie mit ihren Angestellten umsprang. 
»Me deixa em paz! Lass mich in Ruhe!«, knurrte Mauro Lima, der gerade mit einem vollen Tablett Gläser aus der Küche kam und den ruppigen Ton seiner Ex-Freundin schon gewohnt war. »Was willst du? Du siehst doch, dass ich alle Hände voll zu tun habe, um die Tische für den Abend vorzubereiten.« 
»Hier bist du also! Warum sind die Tische noch nicht fertig eingedeckt? Du weißt doch genau, was heute Abend hier los sein wird und was für uns auf dem Spiel steht!« Mercedes hob ein Messer mit Wasserflecken hoch und warf es wütend zu Boden. »Wie oft muss ich dir sagen, dass das Besteck nachpoliert werden muss?!«, brüllte sie lauthals. »Besonders heute muss alles perfekt sein. Heute kommt der Restaurantkritiker. Warum versteht keiner, worum es hier geht? Wo ist Pablo? Warum hilft er dir nicht?« 
»Der hat fristlos gekündigt. Nach dem, was du ihm gestern an den Kopf geworfen hast, ist das auch kein Wunder. Wahrscheinlich hat er den Druck hier nicht mehr ausgehalten«, brüllte Mauro Lima seine Chefin an. 
»Der kann sich doch nicht einfach so aus dem Staub machen und kündigen! Hol ihn sofort hierher. Ich will, dass er sofort hier antanzt, sonst lernt er mich mal richtig kennen. Wenn ich mit ihm fertig bin, wird er in dieser Stadt keinen Job mehr finden, dieser kleine Faulpelz. Sieh zu, dass er hier antanzt! Haben wir uns verstanden?!« 
Mauro schüttelte den Kopf. Was war nur aus der höflichen, netten und entspannten Mercedes geworden, mit der das Arbeiten die reinste Freude war? »Hörst du dir eigentlich zu, Mercedes? Denkst du denn wirklich, dass du so mit deinen Bediensteten umspringen kannst? Wenn du so weitermachst, 21 wirst du bald allein in deiner Tapasbar stehen. Pablo hat fristlos gekündigt. Was hast du daran nicht verstanden!? Er wird nicht mehr hier herkommen und wenn du mich fragst, zu Recht.« 
»Und!? Was willst du mir damit sagen? Dass ich eine unausstehliche Chefin bin? Dass man mit mir nicht arbeiten kann, oder was? Was? Sag es doch einfach!«, kreischte Mercedes. Herausfordernd sah sie zu Mauro hoch. 
»Ja, Mercedes! Seit du dieses Lokal hier übernommen hast bist du zu einem Monster mutiert. Übrigens, den heutigen Abend mach ich noch, um der guten alten Zeiten willen, aber ab morgen kannst du die Drecksarbeit hier allein machen. Mich wirst du nicht mehr herumscheuchen wie einen Lakaien, das sag ich dir. Meine fünfundzwanzig Prozent kannst du mir in den nächsten Wochen auszahlen.« Mauro war einige Schritte auf seine Chefin zugegangen, packte sie an den Schultern und schüttelte sie. »Verdammt, Mercedes, komm endlich zur Besinnung! Bald wirst du allein dastehen.« 
Mercedes dos Santos schob wütend die Arme ihres Mitarbeiters beiseite und würdigte ihn keines Blickes, als sie zornig an ihm vorbei in die Küche flüchtete. »Dann verschwinde doch! Ihr könnt von mir aus alle verschwinden«, hörte man sie durch die geschlossene Tür brüllen. Niemand konnte verstehen wie wichtig ihr diese Tapasbar war, niemand! Sie hatte es satt mit Dilettanten zu arbeiten. »Fahrt doch alle zur Hölle!« Den heutigen Abend würde sie perfekt meistern, da war sie sich sicher, und wenn sie alles allein machen musste.

Rupert Wagner findet seine Verlobte Mercedes dos Santos, Besitzerin der gleichnamigen Tapas-Bar, ermordet im Hinterhof ihres Lokals in Salzburg. Schnell geraten der zwielichtige Bruder des Opfers und eine Bande Schutzgelderpresser ins Visier der Ermittlungen. Dann wird Wagners Bruder Richard beim Wildkar Wasserfall in Seeham tot aufgefunden, und für Neuner wird es kompliziert. Denn zwischen den Morden gibt es scheinbar keine Parallelen. Das einzige Bindeglied ist Rupert Wagner.


Mord im Dos Santos
Kriminalroman von Marie Anders
Taschenbuch, 312 Seiten, € 12,90 (A)
ISBN 978-3-99074-111-5


Mord im Dos Santos ist auch als e-book erhältlich

Weltbild

Amazon

Thalia




Von Marie Anders bisher erschienen

Pralinen des Todes
978-903092-90-7

Die finnische Socke
978-99074-022-4

Tod im grünenKlee
978-99074-066-8

Mord im Dos Santos
978-99074-111-5


Mehr Informationen zu Marie Anders


     

 

     

 

 
Verlag federfrei - Der österreichische Krimiverlag