Die Tote am Denkmal

Wie meistens wählte er zum Gehen den Kurpark. Der befand sich nicht weit von seiner Wohnung und bot frische Luft, angenehme Bänke und trotz Nähe zur Straße nicht zu laute Verkehrsgeräusche. Belser kontrollierte nochmals die Uhrzeit und machte sich auf den Weg.
Irgendwo, so dachte er, als er mitten im Park stand und den Vogelstimmen lauschte, manchmal übertönt vom Kinderlachen auf dem kleinen Spielplatz, von mahnenden Worten der Mütter und dumpfem Motorengeräusch der nahen Straße, irgendwo sollte doch ein Gedenkstein stehen. Er erinnerte sich genau, kürzlich einen Artikel darüber gelesen zu haben. »Elsa Brandström«, der Name stand deutlich vor seinen Augen. 
Er blickte sich um. Bildete er es sich nur ein, oder hatte er wirklich ein Foto im Gedächtnis, das den Standplatz dieses Steines zeigte? Nach seinem Dafürhalten musste genau hier das Denkmal stehen. Er musterte die Thujen vor sich, deren Äste tief herabhingen. Neugierig trat er näher und schob die Zweige ein wenig zur Seite. Ein Stück Stein wurde sichtbar. Er war am richtigen Ort, das fühlte er. 
Ein bisher unbekanntes Empfinden durchströmte ihn. Er versuchte, es zu analysieren. War es ein bis jetzt nicht erkannter Trieb der Neugier oder schlicht die Tatsache, dass etwas, von dem man wusste, dass es existierte, auch sichtbar bleiben sollte? Er lächelte, als ihm bewusst wurde, dass es ihm schlichtweg gleichgültig war. 
Ungeduldig bog er einen Ast so weit zur Seite, dass dieser brach, und starrte in ein Gesicht mit toten, leblosen Augen. 

Im Mödlinger Kurpark wird beim Denkmal für Elsa Brandström die Leiche einer jungen Frau gefunden. Eine Schauspielerin, die im nahen Kursalon für ein Theaterstück probt. Der Mann, der die Tote entdeckt, beauftragt den Privatdetektiv Sopic, den Mörder zu finden. Ein schwieriges Unterfangen, denn es gibt keine Anhaltspunkte geschweige denn Augenzeugen. Obendrein gerät Sopic bei der Polizei selbst unter Verdacht und sein Auftraggeber will ihm wegen Erfolglosigkeit den Fall entziehen. Aber dann trifft er während eines Spaziergangs mit seinem Hund doch noch unverhofft einen Zeugen der Tat.

Die Tote am Denkmal
Kriminalroman von Eric Manz
Taschenbuch, 188 Seiten, € 12,90 (A)
ISBN 978-3-99074-070-5



Der Titel ist auch als e-book erhältlich

Weltbild

Amazon

Thalia



Von Eric Manz bisher erschienen

     

Der Tod trägt weiß
978-3-902784-40-7

 Der Tod spielt mit
978-3-902784-57-5

Der Tod zielt gut
978-3-903092-18-1

Der Tod hält Hochzeit
978-3-903092-93-8

 
 
 

Spaziergang in den Tod
978-3-99074-026-2

 





Eric Manz

     

 

     

 

 
Verlag federfrei - Der österreichische Krimiverlag