„Glutnest“ von Gabriele Hasmann und Kirstin Allmenröder

Vor drei Jahren verschwand die junge Journalistin Leni wie vom Erdboden. Ihr bester Freund Ben hat dem »Kaff« Apfeldorf seit damals den Rücken gekehrt und lebt in München. Da meldet sich plötzlich Lenis Lebenspartnerin Greta bei ihm. In einem nahegelegenen Waldstück wurde ein weiblicher Torso gefunden. Handelt es sich tatsächlich um einen Teil von Lenis Leiche? Oder ist dies nur der Beginn eines perfiden Lügenlabyrinths, in das sich die Bewohner des unscheinbaren Dorfs verstrickt haben und in welches Ben bereits tiefer eingetaucht ist, als den Leuten lieb ist?.

Leseprobe

Tock.
Ben grub seine Finger in das nasse Laub und drückte sich mit Händen und Füßen vom Boden ab. Endlich stand er aufrecht, wenn auch auf wackeligen Beinen. Er bemühte sich, den Blick scharf zu stellen, der jedoch immer wieder aufs Neue zerlief und das Szenario vor ihm nur schemenhaft offenbarte. Seine Augäpfel zuckten nervös, während die Bäume von allen Seiten bedrohlich näher zu rücken und ihn zu umzingeln schienen.
Da löste sich ein Schatten, der mit verschwimmenden Umrissen langsam auf ihn zukam, aus dem Dämmerlicht. Er kniff die Lider zusammen und nahm auf einer Höhe von etwa zwei Metern eine teigig-weiße Fläche wahr, die auf ihn zu schwebte. Ein Gesicht … oder …
»Wer …?«
Noch bevor er weitersprechen konnte, begann die Gestalt auf ihn zuzulaufen, gleich darauf explodierte eine Faust in seinem Gesicht. Der Schlag warf ihn wieder auf den feuchten Boden zurück, wo er hilflos auf dem Rücken liegenblieb.
Ein Flüstern drang an sein Ohr: »Du hättest nicht hierherkommen dürfen, nicht an diesen Ort. Alle unsere Warnungen hast du missachtet. An allem, was jetzt geschieht, trägst du die Schuld!«
Tock.
Der nächste Tropfen landete in Bens Auge. Er blinzelte heftig, wodurch sich der schiefergraue Himmel über ihm rot verfärbte. Als er angewidert den Mund verzog, hörte er das Knacken seiner gebrochenen Nase. Ihm wurde übel. Hastig wandte er den Kopf zur Seite und spie unter würgenden Geräuschen Galle aus.
»Wir sollten ihn hier wegschaffen und stabilisieren, bevor er uns jetzt schon wegstirbt.«
Tock.

Auch als e-book erhältlich
Weltbild
Amazon
Thalia

Glutnest
Kriminalroman von Gabriele Hasmann & Kirstin Allmenröder
TB, 204 Seiten, € 12,90 (A)
ISBN 978-3-99074-184-9

Kategorie: